2015
Gewinn des Melsunger Kabarettpreises (2. Preis)

2014
Premiere des neuen Programms "Meine Kresse! Ein Mann sieht grün"

2012-2013
Wettbewerbe: "Tuttlinger Krähe", "Wiener Kleinkunstnagel", "Swiss Comedy Award",
"Hamburger Comedypokal"
Agenturwechsel zu Booking & More
Fernsehauftritt bei "Vereinsheim Schwabing"
Gastspiele auf vielen renommierten Bühnen bundesweit

2011
Premiere des neuen Kabarettprogramms "Björn-out - ein satirischer Trip zurück zur Natur"

2010
Teilnahme an der "Kabarettbundesliga": 13 Städte, 14 Mitspieler, 14 Begegnungen
Fernsehauftritte bei "Ottis Schlachthof" und "Süßstoff"

2009
Gewinn des "Melsunger Kabarettpreises" und des Publikumspreises "Scharfe Barte"
Gewinn des "Reinheimer Satirelöwen"

2008
Deutschlandweite Tour mit "Glückspilzvergiftung". Weitere Fernsehauftritte bei "Ottis Schlachthof" und "Kabarett aus Franken"

2007
Gefeierte Premiere des zweiten Soloprogramms "Glückspilzvergiftung"

2005-2007
Zahlreiche Auftritte mit "Frankengymnastik" auf bekannten Kabarettbühnen
u.a. Nightwash (Köln), Quatsch Comedy Club (Berlin), Vereinsheim (München), Bockshorn (Würzburg)
Fernsehauftritt bei "Ottis Schlachthof" (BR)

"Giesinger Kulturpreis 2006" (1.Preis)
Sieger der "Comedy-Academy" im Münchner Oberanger-Theater
1. Preis beim Kabarett-Wettbewerb im Prinzregentengarten München
2. Preis beim "Comoly" im Olympiadorf München
3. Preis beim "Thurn- und Taxis Kabarettpreis"

2004
Premiere des ersten abendfüllenden Programms "Frankengymnastik" im Theater am Neunerplatz,  Würzburg.

2003
Auftritte beim "Kabarettpodium" im Kulturhaus Kresslesmühle in Augusburg, bei den "Comedy Lounges" in Würzburg, Bamberg (Jazzkeller), Schweinfurt (Disharmonie), Aschaffenburg (Hofgarten), sowie beim "Poetenstammtisch" im Fraunhofer in München.

2002
Erste Auftritte bei der "Comedy-Lounge" im Würzburger Theater Chambinzky mit eigenen Kabarett-Nummern.
Teilnahme am Nachwuchswettbewerb "Kabarett Kaktus" in München.

2001
Satireband "Fiasko Computer", Rake Verlag. Coautor: schon wieder Matthias Sommer.

1999
Uraufführung des Hörspiels "Das Expertentreffen" in der Kulturbrauerei Berlin. Später vom SFB in gekürzter Form gesendet. Hörspielpreis des freien Radios Querfunk Kassel.

2000
Satireband "101 Gründe kein Auto zu fahren", Rake Verlag. Coautor: Matthias Sommer
Beitrag in der Anthologie "Dokumente aus Babel", Waxmann Verlag.

Seit 1997
Bühnen und Radiotexte für die Kabarettisten Christoph Sonntag und Stephan Bauer.
Coautor bei Stephan Bauers Erfolgsprogrammen "Vorgespielte Höhepunkte"(1999, "Nachts geht mehr" (2002) und "Die nächste bitte" (2006).

Seit 1996
Veröffentlichung von Kurzgeschichten in verschiedenen Literaturzeitschriften, Lesungen in Berlin.

Seit 1995
Sketche und Kabarettnummern für diverse Fernsehproduktionen
u.a. "Sketchup", "RTL Samstag Nacht", "Die Wochenshow", "Ottis Schlachthof", "Grünwald Freitagscomedy", "Spezlwirtschaft", "Schmipf vor 12".